K l a n g K r e i s

Zeremonien    -    Kosmische Klangsession    -    Schwingungsmeditation    -    Klangmusik    -    Bewusstsein

Kosmische Klangsession / Schwingungsmeditation / Klangmusik

 

  

"Unser gesamtes biologisches System, das Gehirn aber auch die Erde selbst, arbeitet auf den gleichen Frequenzen."     Nicola Tesla

 


Kosmische Schwingungen - All-Eins-Sein - der kosmische Mensch

Alles ist Klang - alles im Universum schwingt und der Ur- oder Anfangston ist das OM. Alle Wesen schwingen in einer spezifischen Frequenz, alles hat seine eigene Melodie und alles schwingt mteinander und funktioniert nach bestimmten kosmischen Rhythmen und Schwingungen. Die musikalische Natur der Atomkerne bis hin zur Galaxie. Der Tzolkin der Maya verdeutlicht das wunderbar, er besteht aus 13 galaktischen, kosmischen Tönen und 20 Sonnenzeichen. Jeder dieser galaktischen Töne, Energien, gehen mit einem bestimmten dimensionalen Lebensbereich der Schöpfung und Menschen in Resonanz.

Einer der ersten, der um die Mathematik der Klänge wusste, war Pythagoras, ein Erleuchteter. Auch Nicola Tesla, Albert Einstein und Johannes Kepler knüpften an dieses uralte Wissen um die Harmonie der Sphären und das All-Ein-Sein an, das eins sein mit dem All, mit dem Kosmos. Dies war die Grundlage zur Berechnung der Planetenfrequenzen durch den Musikwissenschaftler Hans Cousto in den 70er Jahren, "Die Kosmische Oktave". Weltweit wird dies bei der Herstellung von Planeten Gongs, Klangschalen und Stimmgabeln angewandt.

Eins-Sein mit der allumfassenden Schwingung und in Resonanz sein mit den kosmischen Gesetzen und Schwingungen bildet eine ganz entscheidende Grundbedingung für unsere Harmonie, Gesundheit und inneren Heilungsprozesse. Wird man sich dessen bewusst, hat das Bewusstsein kosmische Dimensionen erreicht. Seit Urzeiten nehmen Menschen diese schwingende Lebenskraft war. Die Inder nennen sie Prana oder die Chinesen Chi.


Alles schwingt, alles vibriert, alles leuchtet, alles tanzt im Raum der Stille, alles schwingt und tanzt im Licht, alles schwingt und tanzt in der Liebe. 


Die Solfeggio Tonleiter

Die heiligen Frequenzen der Solfeggio-Töne und deren heilende Frequenzenergie wurden schon sehr früh auf vielen Kontinenten und von vielen Kulturen genutzt. Man fand heraus, dass diese Frequenzen eine heilsame und stark bewusstseinsentfaltende Wirkung auf den Menschen haben. Auch über 150 heilige gregorianische Gesänge wurden in den natürlichen, Segen bringenden Solfeggio-Frequenzen komponiert. Im frühen Mittelalter wurden diese ursprünglichen Frequenzen und das Wissen darüber von der Katholischen Kirche unter Verschluss gehalten und verboten. So wurden sie über hunderte Jahre vergessen und in den 1970er Jahren von den Pionieren und Forschern Dr. Leonhard Horowitz und Dr. Joseph Puelo abermals zum Leben erweckt.

Die wichtigste Essenz dieser ursprünglichen Töne besteht darin, dass alle ihre Basis- und Oktavenwerte bei der Theosophischen Reduktion (eine mathematische Rechenoperation, die auch aus der Kabbala bekannt ist), stets die Quersummen 3, 6 oder 9 ergeben, und dass sie immer 111 Hz auseinander liegen.  Zu den kosmischen 6 Ur-Frequenzen kamen später noch 3 weitere hinzu.
Einer der ersten, der um die Mathematik dieser Klänge wusste war Pythagoras. Auch Nicola Tesla wusste um diese Frequenzen und bezeichnete sie sinngemäß als "Schlüssel zum Universum" und wies in seinen Arbeiten mehrfach auf die Bedeutung der Zahlen 3, 6, und 9 als grundlegende Kennziffer des Göttlichen und der schöpferischen Kraft hin. "Wenn Du die Bedeutung der 3, 6 und 9 verstanden hast, dann hast Du einen Schlüssel zum Universum" (Nicola Tesla). Und auch Johann Sebastian Bach ahnte das und wusste, dass unser Gehirn neu rechnet, wenn es mit ordnender Musik in Berührung kommt. Neuere mikrobiologische Forschungen belegen die Potenzen der Solfeggio-Frequenzen.
Die Frequenz 528 Hz findet in der modernen Molekularbiologie als Reparaturfrequenz für beschädigte DNA-Stränge Verwendung um sie in ihren göttlichen gesunden Ursprungszustand zurück zuführen. Die 528 Hz Frequenz bezieht sich auf die Note MI in der Tonleiter und wird auf den Ausdruck "Mira gestorum" zurückgeführt, welches auf Latein "Miracle" oder "Wunder" bedeutet.
Die "Wunder-Frequenzen" - die Solfeggio-Frequenzen bringen uns in Kontakt mit der Harmonie des Kosmos und dem Göttlichen.



Kosmische Klangsession - Schwingungsmeditation


Die Kosmische Klangsession - Schwingungsmeditation ermöglicht Deinem Körper, Geist und Seele ein heilsames und intuitives Schwingungsbad zu nehmen, wieder mit den kosmischen Schwingungen in Resonanz sein und in Kontakt mit der Harmonie des Kosmos und dem Göttlichen zu kommen. Die Klänge und Schwingungen der Planeten-Gongs, Planeten-Klangschalen, Kristall-Klangschalen, der Solfeggio-Klangröhren und Trigone berühren jede einzelne Zelle im Körper, streicheln Geist und Seele und das Erlebnis ist wie eine fundamentale Initiation - wie die Schwingungen ihre positiven Wirkungen auf das komplexe Zusammenspiel der sich ständig wandelnden, dynamischen Körper-, Geist- und Seele-Balance haben. Diese kosmischen Klänge und Schwingungen resonieren mit unseren eigenen Lebensfrequenzen und somit ist Alles mit Allem verbunden. All-Ein-Sein heißt eins sein mit dem Kosmos und diese kosmischen Schwingungen wahrzunehmen und sich auf diese Schwingungen einzustimmen. Dies bedeutet sein Leben oder einfach sich selbst mit dem Kosmos in Einklang zu bringen und so resoniert der Kosmos in uns..

Die kosmische Klangsession - Schwingungsmeditation öffnet Dein Tor zum Unterbewusstsein und gibt Dir die Chance, alte Muster und Glaubenssätze neu zu verküpfen. Der Gong kann Dich auch in den Theta-Zustand bringen.

Es ist an der Zeit, uns wieder ganz bewusst mit den kosmischen Schwingungen zu verbinden und in Resonanz zu gehen - EinKlang zu werden ... die Entwicklung zum kosmischen Menschen.

 



Dauer der Klangsession - Schwingungsmeditation ca. 1,5h

Termine nach Absprache

Energieausgleich Einzelsession 60.-€  (Für Paare 100.-€)

Die Klangsession - Schwingungsmeditation ist als Einzel-, Paar- oder Gruppensession buchbar.


Zu Beginn ist es möglich, das die Frequenzen körperliche Reaktionen, Tränen, Abwehr oder Ähnliches hervorrufen. Auch kreative Schübe und spontane Herzöffnungen sind keine Seltenheit. Beobachte Dich sanft in den nächsten Tagen.  Dies gilt für alle Klangsessions.



Heilschwingungstrommeln mit der Drachentrommel


Die Trommel ist eines der ältesten Instrumente der Menschheit und symbolisiert den Herzschlag von Mutter Erde - beim Trommeln verbinden wir unser Herz mit dem Herzschlag von Mutter Erde und der gemeinsamen kosmischen Schwingung - Alles wird Einklang.

Heilschwingungstrommeln unter und mit der Drachentrommel Hejmdal. Das Schwingungs- und Klangerlebnis der anderen Art. Du liegst unter der Drachentrommel und Dein Körper, Geist und Seele werden sanft betrommelt und von den Schwingungen berührt und mit auf eine intuitive Klang- und Bewusstseinsreise genommen. Diese Klänge und Schwingungen resonieren mit unseren eigenen Lebensfrequenzen. Lass Dich berühren und verzaubern von den Klängen, Schwingungen und der Magie der Drachentrommel, dem Herzschlag von Mutter Erde und der gemeinsamen Schwingung. Diese kann Dich auch in den Theta-Zustand bringen. Momentane oder auch zurückliegende Themen, Visionen oder Träume können dadurch ganz bewusst angeschaut, aufgelöst oder auch verknüpft werden.


Dauer des Heilschwingungstrommeln ca. 1,5h

Termine nach Absprache

Energieausgleich 60.-€


Zu Beginn ist es möglich, das die Frequenzen körperliche Reaktionen, Tränen, Abwehr oder Ähnliches hervorrufen. Auch kreative Schübe und spontane Herzöffnungen sind keine Seltenheit. Beobachte Dich sanft in den nächsten Tagen.  Dies gilt für alle Klangsessions.



Vollmond und Neumond Klangsession mit der Drachentrommel Hejmdal, schamanischen Rahmentrommeln, Planeten-Gongs und Klangschalen

und Agni Hotra Feuerzeremonie

Offene Zeremonie

 

Großmütterchen Mond unterstützt uns an diesen Tagen mit ihren magischen Vollmond- und Neumondenergien.

Weltweit finden an Voll- und Neumond Klangnetzwerkabende statt, mit denen wir uns verbinden.

Wir treffen uns zur gemeinsamen und intuitiven Klangmusik. Ein immer wieder faszinierendes und einmaliges Erlebnis, wo sich Menschen mit Klängen und deren Schwingungen verbinden und dadurch miteinander komunizieren.

Jeder kann gerne seine eigene Trommel oder ein anderes Instrument mitbringen und es steht eine begrenzte Anzahl von Instrumenten für die Teilnehmer/innen zur Verfügung.


 

 

Die Agni Hotra-Feuerzeremonie ist eine uralte heilige vedische Tradition und Zeremonie. Agni ist im Hinduismus das heilige Feuer und der Gott des Feuers, der alles durchdringende Geist. Er gilt als Mittler zwischen dem Menschen und der Göttlichkeit. Und Hotra bedeutet, heißt Opfer. Eine alte indische Weisheit lautet "Heile die Atmosphäre, und die Atmosphäre heilt Dich". Die heilige Agni Hotra-Feuerzeremonie klärt und reinigt die Atmosphäre. Die Zeremonie wird immer genau am Sonnenaufgang und Untergang durchgeführt und dazu werden zwei unterschiedliche Mantren gesungen. In einer, auf der Spitze stehenden Stufenpyramide aus Kupfer, die in der Nord-Süd Achse ausgerichtet ist und die exakte Neigung von 51 Grad nach dem Vorbild der Cheopspyramide hat, werden Kuhdung, Ghee und Reiskörner verbrannt. Währenddessen vereinigt sich das Licht der auf- oder untergehenden Sonne mit dem Feuer des Agni Hotras und setzt eine Kraft frei, die die göttliche Ordnung wiederherstellt, die örtlichen Energien reinigt und erhöht und unsere Verbindung zur Natur erneuert. Die Agni Hotra-Asche ist ein Heilmittel für Pflanzen, Tiere und uns Menschen.


Vollmond und Neumond Termine 2023 

Beginn um 19.00 Uhr, Klangsession und anschließendem Redekreis  - offene Gruppenveranstaltung

Energieausgleich:  Spende


Vollmond

Sa. 07. Januar

Fr. 05. Mai

Do. 31. August

Sa. 05. Februar

Sa. 04. Juni

Fr. 29. September

Di. 07. März

Mo. 03. Juli

Sa. 28. Oktober

Do. 06. April

Di. 01. August

Mo. 27. November



Mi. 27. Dezember

Neumond

Sa. 21. Januar

Fr. 19. Mai

Fr. 15. September

Mo. 20. Februar

Sa. 18. Juni

Sa. 14. Oktober

Di. 21. März

Mo. 17. Juli

Mo. 13. November

Do. 20. April

Mo. 16. August

Mi. 13. Dezember


Die genauen Sonnenaufgangs- und Untergangszeiten für euren Breitengrad erhaltet Ihr unter www.homatherpie.de. Dort gibt es zu dem noch sehr viel Interessantes und Wissenswertes für das Agni Hotra.

 

 

Allgemeine Infos:

Nach dem offiziellen Teil gibt es bei allen angebotenen Zeremonien / Veranstaltungen immer viel Raum und Zeit für einen offenen Redekreis und Austausch für alle Teilnehmer/innen.

Wasser und Tee werden bei allen Zeremonien / Veranstaltungen bereit gestellt.

Die Teilnahme erfolgt auf Eigenverantwortung.


 

 "Man muss das Universum nicht verstehen,

man muss sich nur darin zurechtfinden."    Albert Einstein